Portfolio im Dialog

Reflektieren über das Lernen kann gelernt werden

Portfolioarbeit braucht den Dialog zwischen Lehrenden und Lernenden, aber auch zwischen den Lernenden. Dieser Dialog im Prozess kann in Portfoliokonferenzen, der Darstellung und Diskussion von Zwischenergebnissen auch mündlich erfolgen. Aber spätestens nach Fertigstellung oder Auswahl von Portfolioarbeiten sollten die Rückmeldungen und Reflexionen schriftlich in Dialogbögen festgehalten werden.
 
Formblätter - wie in dieser Materialsammlung - eignen sich besonders gut, den Lernprozess zu reflektieren. Sie sind geeignet als Instrument zur Selbstreflexion, als Rückmeldung und zur Gestaltung einer so genannten "Peer Conference". Der Fokus der Lernenden wird mit Hilfe von Rückmeldebögen auf die wesentlichen Qualitätsmerkmale und –kriterien, die sie vorher selbst festgelegt haben,  gelenkt und erleichtert das Nachdenken über den eigenen Lernprozess und die Lernziele. Sie helfen, selbst Verantwortung für den Lernprozess zu übernehmen.

Die Möglichkeiten des Einsatzes solcher Reflexionsbögen können ganz unterschiedliche Schwerpunkte zum Inhalt haben. Reflexionen können demnach im Hinblick auf inhaltliche Schwerpunkte, die individuelle Arbeitsweise, die Arbeitsmethoden, die Lernentwicklung oder fachliche und überfachliche Kompetenzen stattfinden.

Im Anhang befinden sich beispielhaft verschiedene Reflexionsbögen, die im Zuge der Portfolioarbeit in dialogischer Form eingesetzt werden können. Sie können als pdf-Datei heruntergeladen werden.

 

Selbstreflexion

Nur wer die definierten Lernziele und Qualitätskriterien kennt, kann Verantwortung für den eigenen Lernprozess übernehmen. Rückmeldungen über den eigenen Lernstand sind hierfür eine wesentliche Voraussetzung. In der Selbstreflexion kann der Lernende über den Lerngegenstand und den Prozess des Lernens nachdenken. Die daraus erwachsenden Erkenntnisse können im Idealfall für das zukünftige Lernen genutzt werden. Die Selbstreflexion muss sich auf konkrete Lerninhalte beziehen und sollte selbst möglichst konkret formuliert sein, damit es als hilfreiches Instrument genutzt werden kann.

Das erste Beispiel steht für eien allgemein gehaltenen Reflexionsbogen, der praktisch und schnell im Unterricht einzusetzen ist. Hierbei ist es wesentlich, dass die Qualitätskriterien in der Gruppe vorab gemeinsam besprochen werden. Die vor der Portfolioarbeit festgehaltenen Kriterien sind für das Bearbeiten der Selbstreflexion noch einmal transparent zu machen, indem man sie als Checkliste in Kopie oder gemeinsamer Kriterienkatalog (als Poster) ausghändigt. Ansonsten wäre dieses Instrument ein beliebiges und nicht auf die Lernziele abgestimmtes Instrument.

pdf Datei: Selbstreflexion_allgemeine Reflexion


In diesem dreiseitigen Rückmeldebogen werden Fragen zum Arbeitsprozess eines Unterriichtsprojekts gestellt. Ein Lernteam hat über einen längeren Zeitraum ein Wahlthema zur Industrielle Revolution erarbeitet. Sie sollen über die Teamarbeit, den Wissenswerwerb, die Arbeitsplanung und die gemeinsame Präsentation reflektieren. Zu den vier Schwerpunkten sind zuvor Kriterien (Bsp.: effektive Zeitnutzung) mit den SchülerInnen erarbeitet worden.

pdf Datei: Selbstreflexion_Gruppenarbeitsprozess bewerten

Fremdbewertung


Dieses Beispiel beinhaltet Material für eine Fremdbewertung durch einen Schüler/eine Schülerin. Ein Vortrag (hier Infektionskrankheiten als Powerpoint-Präsentation) soll auf Grundlage ausgewählter Kriterien (siehe unten) bewertet und reflektiert werden. Dieses Instrument soll helfen, eine kriterienorientierte, sachliche und konstruktive Rückmeldung an die Mitschüler zu geben.


Der Vortragende/ Die Vortragende …
… bereitet sich auf die Präsentation gut vor.
… übt den Auftritt, bis Sicherheit gefunden wurde.
… strukturiert die Ausführungen klar und nachvollziehbar.
… liest nicht ab, sondern trägt frei und abwechslungsreich vor.
… spricht nicht zu kompliziert.
… verwendet bei der Präsentation Anschauungsmaterial.
… macht sich rechtzeitig mit der Technik vertraut.
… kann  während des Vortrags Blickkontakt zu den Zuhörern halten.
… spricht langsam, laut und deutlich und setzt Pausen.
… beantwortet Fragen der Zuhörenden, entweder sofort oder am Ende.
… weiß, wie man mit Lampenfieber am besten umgeht.


pdf Datei: Fremdbewertung_mein Eindruck zu deinem Vortrag

Das folgende Beispiel ist ein Rückmeldebogen zu einem Text, der im Zusammenarbeit mit einer Kleingruppe entstanden ist. Jeder Schüler/ jede Schülerin hatte ein bestimmtes Kapitel für eine Broschüre über die Weltreligionen zu schreiben. In einer redaktionellen Konferenz soll eine Rückmeldung zu den verfassten Texten gegeben werden. Auch hier sind die Kriterien vorab mit der Gruppe erstellt und besprochen worden:


inhaltliche Gestaltung: Überschrift, Umfang, Textaufbau
sprachliche Gestaltung: Wortwahl, Satzbau, Zeitform
formale Gestaltung: Rechtschreibung und textcharakterliche Merkmale


pdf Datei: Fremdbewertung_mein Eindruck zu deinem Text

Dialogbögen zwischen Schülern, Mitschülern und Lehrern

Vorbemerkung:

Bei dem Beispiel Nr. 1 handelt es sich um einen Begutachtungsbogen, der zum Thema „Traumwohnung“ in Mathematik gehört.

Zunächst sind vor der Erstellung des Portfolios Kriterien mit den SchülerInnen besprochen worden.
Dann haben sich die SchülerInnen – per Losverfahren – gegenseitig begutachtet.
Anschließend haben alle ihr eigenes Portfolio begutachtet und dann erst die LehrerIn.

Wir haben diesen Dialogbogen ausgewählt, weil er eine Form von Schülergutachten darstellt und mit Kriterien arbeitet.


Beispiel Nr. 2 ist ein Bogen zu einer Arbeit – Plakaterstellung zum Thema „Prostitution“ – im Rahmen des Mädchen-WK.

Auch hier wurde vorher über Kriterien geredet.

Beispiel Nr. 3 ist ein sehr offen gehaltener Dialogbogen – ohne direkt Kriterien anzusprechen.

 

Beispiel 1: Mein Traumhaus (.pdf)

Beispiel 2: Portfolio bewerten_Mädchenkurs (.doc)

Beispiel 3: Selbstreflexion_Dreiecke (.doc)

Beispiel für eine Leistungsrückmeldung durch die Lehrerin/ den Lehrer


Folgend finden sich drei unterschiedliche Leistungsrückmeldungen zum Thema "Insustrialisierung", die in die Fachberichte am Ende des 2. Halbjahrs verfasst werden. Sie zeigen die Unterschiedlichkeit der Wahlthemen und nehmen jeweils noch einmal Bezug auf bestimmte Schwerpunkte, die innerhalb der Portfolioarbeit (Vortrag zu einem Erfinder/ einer Erfinderin zur Zeit der Industriellen Revolution) bereits reflektiert und im Gespräch wischen SchülerIn und LehrerIn besprochen wurden.

pdf Datei:
Drei exemplarische Rückmeldungen zum Thema Industrialisierung

 

Beispiel für eine Leistungsrückmeldung einer Schülerin

 

Selbstreflexion eines Arbeitsprozesses mit Hilfe eines Rückmeldebogens

 

Partnerarbeit an einem Referat

Thema: Der Erfinder Thomas Alva Edison und die Glühbirne

Unterrichtseinheit: Industrielle Revolution

Jahrgang: 8

Erfahrungsbereich: Deutsch/Sowi




pdf Datei: Selbstreflexion eines Arbeitsprozesses

 

Beispiel für eine Leistungsrückmeldung durch Mitschüler

 

Begutachtung in Briefform

 

Erstellung eines Booklets zu einem Buch

Thema: Individuelle Lektüren und Erstellung eines Booklets mit Plicht- und Wahlaufgaben.

Jahrgang: 9

Erfahrungsbereich: Deutsch/Sowi


pdf Datei: Fremdreflektion des Booklets zum Buch _Winterbucht.

pdf Datei: Lektüre Simon W.

 

Begutauchtung mit Hilfe eines Rückmeldebogens

Beispiel 1

Rückmeldung zu einer Berufsbroschüre durch Mitschüler

Thema: Recherche und Interview mit anschließender Dokumentation

Jahrgang: 7

Erfahrungsbereich: Deutsch/Sowi

 

pdf Datei: Rückmeldung Laura

 

Beispiel 2

Rückmeldung zu einer Berufsbroschüre durch Mitschüler

Thema: Berufspraktikum in Produktionsbetrieben und Werkstätten

Jahrgang: 8

Erfahrungsbereich: Deutsch/Sowi

 

pdf Datei: Rückmeldung Prak.-Bericht


Einschätzung zum Arbeits- und Sozialverhalten


Am Ende des ersten Halbjahres erhalten die SchülerInnen der Laborschule einen schriftlichen Bericht zu ihrem Arbeits- und Sozialverhalten, der auf Grundlage zweier Quellen vom jeweiligen Betreuungslehrer/ der Betreuungslehrerin verfasst wird. In einer Konferenz aller LehrerInnen einer Stammgruppe werden Informationen der einzelnen Fächer als Grundlage für die schriftliche Rückmeldung zum Arbeits- und Sozialverhalten gesammelt und diskutiert. des weiteren bekommen die SchülerInnen einen Einschätzungsbogen an die Hand, in dem sie zu bestimmten Kriterien ihr Arbeits- und Sozialverhalten einschätzen sollen. Dieser Bogen wird durch die Einschätzung der Lehrenden ergänzt und ist oftmals Gesprächsgrundlage für die anschließenden verpflichtenden Elterngespräche.
 

pdf Datei: Einschätzungsbogen zum Arbeits- und Sozialverhalten 2012 -13