Zu diesem Forschungs- und Entwicklungsprojekt

Für insgesamt drei Jahre – von 2009 bis 2012 - wurde an der Laborschule ein Lehrer-Forscher-Projekt zum Thema „Vielfalt der Lern- und Leistungspräsentation mit dem Schwerpunkt Portfolio“ durchgeführt.
Die Forschungsgruppe bearbeitete dabei folgende  Arbeitsschwerpunkte:

 

Portfolio in der didaktischen Perspektive

  • Wie kann die Arbeit mit Portfolio sinnvoll in die Unterrichtsarbeit, z.B. die Reflexion- und Präsentationskultur integriert werden?
  • Welche Möglichkeiten der Präsentation, Dokumentation und Sammlung erweisen sich als angemessen und sinnvoll?
  • Wie sieht die Arbeit mit Portfolios in den verschiedenen Erfahrungsbereichen, Kursen aus? Wie lassen sich insbesondere "mediale" Portfolios, z.B. im WuG-Unterricht gestalten und sammeln?

Portfolio in der Selbstwahrnehmung der SuS

  • Welcher Zusammenhang besteht zwischen der Leistungsdarstellung und der Reflexion über die eigene Leistung?
  • Welche Rolle nehmen Portfolios im Rahmen der Selbstreflexion als Ausgangsbasis für individuelle Lernplanungen ein?
  • Wie lassen sich Portfolios zur Selbsteinschätzung und insbesondere zur Profilbildung einsetzen?

Portfolio im Blick der Kompetenzorientierung

  • Was bedeutet Kompetenzorientierung im Zusammenhang von Portfolioarbeit?
  • Widersprechen sich verbindliche Kompetenzen und eine Ausrichtung an individuellen Lernprozessen?
  • Gibt es Erfahrungen mit einem kompetenzorientierten Unterricht und der Portfolioarbeit?

Portfolio in der Schulentwicklungspersepektive

  • Wie können Schulentwicklungsprozesse mit dem Portfolio gestaltet und evaluiert werden?
  • Welche schulischen Handlungsebenen müssen einbezogen und welche strukturellen Entscheidungen müssen getroffen werden?
  • Welche Erfahrungen werden mit der Implementation von Portfolios gemacht?

 

 

Forschungsperiode 2009-2011     

 

Zwischenbericht 2011

 

 

Abschlussbericht 2013